Ausfall des Sommerfests

Liebe Mitglieder des JCL,

leider muss unser diesjähriges Sommerfest, welches vom 11. auf den 12. Juli stattfinden sollte, ausfallen. Wir versuchen aber, ggf. noch vor den Herbstferien, sofern mit den dann geltenden gesellschaftlichen Regelungen zu vereinbaren, wenigstens ein kleines Grillfest in Linden zu organisieren.

Mit besten Grüßen und bleibt gesund

Vorstand und Trainer des JCL

Aktuelle News rund um den JCL – April 2020

Hallo Judoka, hallo liebe Eltern,

wir vom Judo-Club Linden hoffen, dass es euch und euren Angehörigen gut
geht! Wir wenden uns heute an euch, um euch ein Update rund um den JCL zu geben.

Die JCL-Challenge:
Das Corona Virus beschäftigt uns alle und wird uns in der nächsten Zeit weiter begleiten. Wir vom Judo-Club Linden wollen euch aber in der Zeit nicht alleine lassen und den ein oder anderen Anreiz geben, dass Ihr euch weiter sportlich betätigen könnt. Dafür werden wir ab jetzt jeden Freitag (Erster Termin ist der 24. April 2020) um 17 Uhr euch eine Trainingschallenge auf unsere Homepage hochladen. Eure Trainer haben sich schon viele tolle Übungen ausgedacht, die sowohl zu Hause als auch draußen, allein oder mit euren Eltern oder PartnerIn in häuslicher Gemeinschaft durchgeführt werden können. Wir sind auch schon sehr
gespannt auf eure Kommentare, die Ihr zu all den Übungen unter die Videos posten könnt.
PS: Weitersagen ist erwünscht 😉

Trainingsbetrieb und Gürtelprüfungen:
Aufgrund der aktuellen Lage, wird es weiterhin kein Training geben. Aktuell gehen wird davon aus, dass wir erst nach den Sommerferien wieder Judo-Training anbieten können. Dies hat zur Folge, dass die geplante Prüfungen ebenfalls nicht stattfinden werden. Jedoch ist aufgeschoben nicht aufgehoben! Sobald wir wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen können, werden eure Trainer euch wieder an den Punkt bringen, für den Ihr bis jetzt trainiert habt. Wir werden dann so schnell es geht neue Prüfungstermine finden!

Kirchheim:
Unsere Kirchheimfreizeit liegt noch etwas in der Zukunft. Wir werden in den nächsten Woche erfahren in wie weit die Regierung Reisen in Gruppen zulassen wird. Da wir alle durchweg positiv gestimmt sind, planen wir unsere Fahrt auch weiterhin. Wir werden in der kommenden Woche uns in einer separaten E-Mail an alle Teilnehmer wenden.

Bis dahin wünschen wir euch alles Gute und bleibt gesund!

Euer Judo-Club Linden e.V.

Mit freundlichem Gruß

Paul Lukosch

Kirchheim 2020 – Ägypten

Macht Euch mit uns auf die Reise ins alte Ägypten. Der große Pharao(lli) erwartet voller Vorfreude und Hoffnung Eure Ankunft am Eisenberg. Sei es die Fertigstellung des großen Pyramiden-Projektes oder bei der Verteidigung seines erhabenen Reiches, der Pharao hofft auf Eure tatkräftige Unterstützung. Kommt mit und seid gespannt, welche Abenteuer Euch dieses Mal erwarten…

Abfahrt: 10. Oktober 2020 gegen 09:00 Uhr
Ankunft: 17. Oktober 2020 gegen 13:00 Uhr

Wichtig:
Die Anmeldebestätigung erhaltet ihr etwa 2 Wochen nach der Anmeldung. Habt ihr bis dann noch nichts per Mail bekommen, fragt einfach über folgende Mailadresse nach:
Freizeit@judo-club-linden.de

Und hier geht´s zur Anmeldung und allen weiteren Informationen:

Wir freuen uns auf euch!!!

Kirchheim 2019 – Ein Rückblick

Kirchheim 2019 – Angriff der Samurai
Mit 50 Teilnehmenden waren wir wieder fast voll ausgebucht (im Mädchenhaus waren noch Plätze frei) und das Wetter spielte auch mit. Aber nun von vorne…

Die Hinfahrt verlief aufgrund des langen Staus noch etwas holprig. Dennoch blieb die Stimmung im Bus gut und nach der Ankunft am Eisenberg konnten sich alle wieder beim Mittagessen stärken. Nachdem auch die Betten gebaut, die Koffer ausgepackt und die Schränke eingeräumt wurden, ging es an den obligatorischen Lagerrundgang, welcher dieses Jahr mit einer Innovation begann. Wir gingen die Runde andersherum, sodass wir am Ende perfekt Feuerholz sammeln konnten, um noch am Abend unser 7-Tage-und-bei-jedem-Wetter-Lagerfeuer anzuzünden.
Das diesjährige Motto läutete ein Bote des Shoguns (Oberbefehlshaber des Heeres der Samurai und treuer Untergebener des Tennos) ein, welcher dem Tenno (Kaiser des Volkes) die Nachricht übermittelte, dass sein Volk und Land angegriffen werden würde. In den nachfolgenden Tagen wurden die Teilnehmenden zu hervorragenden Samurai ausgebildet. Sie bekamen ihre Rüstung, erlernten den Kampf mit ihrem Katana, übten das Anschleichen und trainierten in echten Kampfsituationen. Am Ende wurde die legendäre Schlacht am Eisenberge gewonnen und unser geliebter Tenno blieb an der Macht.

Weitere Highlights waren wieder die vielen Turniere, die Wanderung nach Oberaula, das Grillfest, Zombieball-Extreme in der Halle und natürlich Capture the flag!
Auch mit dem Wetter haben wir es super getroffen. Bis auf an zwei halben Tagen blieb es überwiegend trocken. Und an den regnerischen Tagen konnten wir die Halle benutzen, Lieder im Tonstudio aufnehmen, im Werkraum basteln oder einfach im Gemeinschaftsraum Spiele spielen.
Darüber hinaus wurde die Lagerfeuerstelle wieder intensiv für allabendliche Gesänge, Marshmallows und Waffelaktionen genutzt.

Unser Baum, dieses Jahr ein Walnussbaum, wurde von Moritz und Max in einer (fast) freiwilligen Baumumpflanzaktion, in der sie noch sieben weitere Bäume auf dem Gelände umsiedelten, direkt neben dem großen Fußballplatz eingepflanzt, sodass wir nun in vielleicht drei Jahren die ersten Walnüsse ernten können.

Kirchheim findet nächstes Jahr vom 10.- 17.10.2020 statt. Merkt euch diesen Termin schonmal vor. Die Ausschreibung erhaltet ihr Anfang des Jahres 2020.

Der Kirchheimfilm zu diesem Jahr wird auf der Weihnachtsfeier am 14.12.19 in unserer Halle gezeigt.
Bis dahin

Euer Judo-Club Linden e.V.

Judo-Club beendet Saison mit Sommerfest

Am vergangenen Wochenende übernachteten Kinder und Jugendliche des Judo-Club Lindens mit ihren Trainern in den Wennigser Finnhütten. Im Anschluss daran feierten sie das Ende des ersten Sporthalbjahres mit einem Sommerfest.

Für die Sportler des Judo-Club Linden geht ein erfolgreiches erstes Halbjahr zu Ende. Das feierten sie am vergangenen Wochenende in den Wennigser Finnhütten. Die 25 Kinder und Jugendlichen übernachteten am Freitag mit ihren Trainern in der dortigen Selbstversorgerhütte. Am Folgetag organisierte der Verein ein Sommerfest, zu dem auch Eltern und Freunde eingeladen waren.

Vom Wennigser Bahnhof aus ging es für die Judoka zu Fuß zum Feriendorf. Dort angekommen, standen unterschiedliche Sportspiele auf dem Programm. Ein Highlight war für alle das Capture-the-Flag Spiel, bei dem zwei gegnerische Mannschaften versuchen, dem jeweils anderen Team eine Flagge zu klauen. Aber auch die Sportarten wie Fußball und Frisbee fanden regen Anklang.

Übernachtung in der Selbstversorgerhütte

Eine Herausforderung sei das eigenständige Kochen gewesen, erklärte Trainer Klaas Leideck. Für den Freitagmittag hatte er einen Klassiker zubereitet: Nudeln mit Tomatensoße. Diese Prüfung schien der Küchenchef mit Bravour bestanden zu haben. „Es schmeckt ziemlich gut“, stellte Moritz Diemling am Essenstisch fest.

Oliver Dumröse und Klaas Leideck in der Küche

Auch aus Sicht des Betreuerteams war das Wochenende ein Erfolg. „Es waren zwei wirklich gute Tage“, meinte Freizeitleiter Mario Bachmann. Ganz neu sei die Idee, eine Übernachtung in den Finnhütten anzubieten aber nicht. „Früher sind wir regelmäßig hierhergekommen“, berichtete er. Das letzte Mal sei das aber im Jahr 1999 gewesen. Danach habe die Nachfrage nachgelassen, die notwendige Teilnehmerzahl wurde nicht mehr erreicht.

Nachwuchs besteht Gürtelprüfungen

Auf die erste Jahreshälfte blicken die Judoka stolz zurück. Über das Halbjahr verteilt haben insgesamt 26 Nachwuchskämpfer eine Gürtelprüfung bestanden. Besonders die Prüfung zum 2. Kyu, besser bekannt als „blauer Gürtel“, war ein Erfolg. Sechs junge Vereinsmitglieder dürfen den Blaugurt nun offiziell tragen. „Das gelernte haben die Kinder in der Prüfung auf den Punkt gebracht“, sagte Trainer Niklas Stelljes. Beim Kids-Cup ergatterten gleich vier Kampfsportler einen Platz auf dem Siegertreppchen. Aufregend waren für alle Beteiligten auch zwei Regionsmeisterschaften, die der Verein selbst ausrichtete.

Längst planen die Sportler ihre nächste Freizeit: Im Oktober geht es für alle auf ins Feriendorf am Eisenberg in Kirchheim. Diese Herbstfreizeit, die der Verein schon seit mehreren Jahrzehnten regelmäßig veranstaltet, kommt in diesem Jahr besonders gut an. 4 Tage nach Beginn der Anmeldephase waren schon alle Plätze vergeben.

Von Finn Bachmann.

« 1 von 3 »

Sommerfest am 22.06.2019

Einige Judoka, werden bereits am Freitag für eine kleine Freizeit nach Wennigsen fahren.

Alle, die NICHT an der Übernachtung teilnehmen, dafür aber zum Sommerfest kommen wollen, melden sich bitte über unsere Homepage (Online-Anmeldung zum Sommerfest) an. Für Euch wird das Sommerfest extra abgerechnet. Wir würden uns sehr freuen, wenn einige Eltern wieder Salate machen würden. Getränke, Baguette oder Brötchen, Senf und Ketchup besorgen wir.

Das Sommerfest beginnt am 22.06.2019 um 12 Uhr an den Wennigser Finnhütten. Eigene Anreise! Entweder mit dem Zug bis zum Bahnhof in Wennigsen und dann zu Fuß weiter oder mit dem Auto (Parken bitte am Waldkater-Parkplatz in Wennigsen)

Bitte unbedingt eigenes Geschirr mitbringen!

Und wer Lust auf eine Partie Fußball hat, bringt Sportklamotten mit!

Freizeit in Wennigsen

In diesem Jahr gibt es ein weiteres Highlight im JCL Kalender! Vom 21. Juni 2019 bis zum 22. Juni 2019 wollen wir ein Kurz-Wochenende im Deister verbringen. Ziel unseres Abenteuers sind die Blockhütten in Wennigsen. Geplant ist die gemeinsame Anreise mit dem Zug (gegen 15 Uhr am Bahnhof Linden (Fischerhof) und einem kleinen Fußmarsch vom Wennigser Bahnhof (ca. eine halbe Stunde, Gepäck wird gefahren).  

Sind wir erst einmal dort angekommen, gibt es erst eine kleine Stärkung und wir beziehen unsere Zimmer. Danach könnte eine ausgiebige Partie Capture the flag auf dem Programm stehen, lasst Euch überraschen. Gegen Abend wollen wir ein kleines Lagerfeuer anzünden und gemütlich beisammensitzen.

Am Samstag beginnt dann gegen 12 Uhr unser Sommerfest (und gleichzeitig endet die Übernachtungsfreizeit), zu dem Eure Eltern und auch alle anderen, die nicht an der Übernachtung teilnehmen können/wollen herzlich eingeladen sind. Wir wollen gemeinsam grillen und einfach eine schöne Zeit miteinander verbringen.

Gegen 16 Uhr ist das Fest beendet und Ihr macht Euch mit Euren Eltern auf den Nachhauseweg. Wichtig: Eure Eltern müssen Euch nach dem Sommerfest abholen und nach Hause bringen, die Übernachtungsfreizeit endet an den Finnhütten.

An dieser Kurz-Freizeit könnt Ihr teilnehmen, wenn Ihr Mitglied im Judo-Club Linden e.V. und mind. 7 Jahre alt seid. Es stehen lediglich 24 Plätze zur Verfügung, also meldet Euch rechtzeitig an. Dazu bitte das beiliegende Freizeit-Anmeldeformular vollständig ausfüllen. Bitte gebt dabei an, was und wieviel Ihr auf dem anschließenden Sommerfest essen möchtet. Zur Auswahl stehen Bratwurst, Schinkengriller, Nackensteak, Grillkäse und vegetarische Würstchen. Die Kosten betragen 29 € beinhalten: Fahrkarte für die Hinfahrt, Verpflegung (inkl. Grillgut für das Sommerfest), Übernachtung und Betreuung. Anmeldestart ist der 01. März 2019! Wenn Ihr Euch angemeldet habt, bekommt Ihr per Email eine Anmeldebestätigung mit der Zahlungsaufforderung, einer Packliste, dem Treffpunkt und der genauen Abfahrtszeit.

Alle, die NICHT an der Übernachtung teilnehmen, dafür aber zum Sommerfest kommen wollen, melden sich bitte über unsere Homepage (Online-Anmeldung zum Sommerfest) an. Für Euch wird das Sommerfest extra abgerechnet. Wir würden uns sehr freuen, wenn einige Eltern wieder Salate machen würden. Getränke, Baguette oder Brötchen, Senf und Ketchup besorgen wir.

Und jetzt: ab in den Deister…!!

PS: Wer kennt die drei Schlafmützen auf dem Beitragsbild? Das Foto ist 1996 in der Blockhütte gemacht worden.

Nach 4 Tagen: Ausgebucht

Genau 4 Tage hat die Anmeldeflut gedauert, dann war die Freizeit 2019 in Kirchheim ausgebucht. Zumindest für die Jungen! Für weibliche Samurai und Ninja gibt es noch ein paar Plätze! Also: Hajime!