JCL organisiert Meisterschaften

Was für ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns! Für die Judo-Region Hannover hat der Judo-Club Linden am ersten März-Wochenende die Regionseinzelmeisterschaften der Altersklasse U10 sowie die Regionsmannschaftsmeisterschaften U12 ausgerichtet. Der Aufbau für die Veranstaltungen begann bereits Freitagabend und war dann relativ schnell erledigt, weil sich viele motivierte Helfer in der Halle eingefunden hatten. Auch an den beiden nachfolgenden Tagen war die Bereitschaft zu helfen unglaublich groß. Von den Kuchenspenden bis zum Brötchenschmieren, vom Verkauf bis zur Besetzung der Zeitnehmertische- alles verlief harmonisch und souverän. Vielen Dank an Euch! Ihr seid großartig! Im Laufe der Veranstaltung zeigte es sich auch, wie gut wir inzwischen ausgerüstet sind! Es war wichtig und richtig Geld in die Hand zu nehmen, entsprechende Fördergelder zu beantragen, um Laptop, Drucker und eine neue PA anzuschaffen. Jeder, der bei einer solchen Veranstaltung schon einmal Liste geführt hat, weiß die neue PA zu würdigen. Keine Halsschmerzen mehr, weil man mehr oder weniger ins Mikrofon brüllen muss, um einigermaßen verständlich gehört zu werden. Diese Anlage hat genug Wumms! Sie passt also perfekt zu uns! Und die Laptop-Drucker Kombi hat uns vor einer peinlichen Panne bewahrt. Denn als klar war, dass es aufgrund einer Systempanne beim Verband keine Urkunden gab, hat Finn sich kurzerhand an den Laptop gesetzt, Urkunden kreiert und ausgedruckt. Danke Finn – das war Hilfe in großer Not!

Am Samstag starteten dann insgesamt 47 Sportler in der Altersklasse U10. Für den Judo-Club Linden war lediglich David Kukat am Start, denn die meisten Sportler waren Anfang des Jahres in die Altersklasse U12 gerutscht. Aber das war nicht so das große Problem, denn David machte seine Sache fantastisch und errang eindrucksvoll einen tollen 3. Platz! Herzlichen Glückwunsch, David! Gut gemacht!

Am Sonntag lief es nicht ganz so gut. Insgesamt waren nur drei Mannschaften am Start, wobei es zwei Niederlagen gab. Dafür gab es auch gute Gründe. Zum einen waren unsere Sportler erst gerade in die Altersklasse U12 hineingerutscht. Sie traten gegen körperlich überlegene, weil ältere Gegner an. Zum anderen zeigte sich in dieser Konstellation das das aktuelle Dilemma im Judosport. Mit dem VfL Grasdorf und dem Judo Team Hannover waren zwei Mannschaften vertreten, die man eigentlich schon im Leistungssport verorten muss. Den beiden Mannschaften, die eigentlich nur aus Kaderathleten bestanden, waren wir deutlich unterlegen. Andere Mannschaften (bei der Judo-Region Hannover sind aktuell 32 Judovereine gemeldet) sind nicht angetreten, weil sie a) entweder nicht ausreichende Kämpfer haben oder b) weil sie wissen, dass die Leistungsschere zwischen Breitensport und dem Leistungssport immer größer wird und es eigentlich nichts zu holen gibt. Wir haben zwar verloren, haben aber eine Mannschaft zusammen bekommen und sind mit viel Power angetreten. Um in die Fußballersprache zu wechseln: wir sind zwar nicht der Bayern München oder Borussia Dortmund, aber wir sind aber auch nicht auf den Abstiegsplätzen (wie derzeit unsere Roten oder Nürnberg). Wir sind eher Borussia Mönchengladbach. Vielleicht läuft es im nächsten Jahr anders, ihr seid dann etwas älter und habt mehr Erfahrung. Oder wir überlegen uns, unser Fössepokal wieder aufleben zu lassen und nur befreundete Vereine, die unser Level haben, zu Mannschafts- (oder auch Einzelturnieren) einzuladen. Darüber werden wir uns demnächst beraten. Nichtsdestotrotz bin ich der Meinung, dass Ihr es den anderen beiden Mannschaften nicht allzu leicht gemacht habt.
Ihr habt Euch in den Kämpfen gesteigert und sie mussten schon noch ackern, um zu gewinnen! Ihr habt alles rausgeholt was ging und glaubt mir, wir sind deshalb megastolz auf Euch! Und eins ist klar: der Zusammenhalt in unserem Verein ist einfach nicht zu schlagen. Wir würden Euch um keinen einzigen Leistungssportler dieser Welt eintauschen.

« 1 von 2 »

Die glorreichen 7

Am vergangenem Samstag fanden die Vereinsmeisterschaften für das Jahr 2018 statt. Ja – es ist nämlich tatsächlich kein Schreibfehler! Unsere Vereinsmeisterschaften finden in unserem Verein immer im Januar des darauffolgenden Jahres statt.

Es gibt zu dieser Jahreszeit kein Termindruck, die Judoka sind von den unglaublich langen und eintönigen Weihnachtsferien ausgeruht und alle sprühen nur so vor Kraft.

So auch an diesem Samstag. Es war eine rundum gelungene Veranstaltung zu der ganz viele etwas beigetragen haben. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei den vielen Helfern, Kuchenspendern, Auf – und Abbauern, Kaffeekochern usw. ganz herzlich bedanken. Ihr seid einfach toll!

Besonders viel haben natürlich unsere aktiven Judoka zu der Veranstaltung beigetragen. Es waren tolle und faire Begegnungen voller Spannung und mit wunderschönen Würfen. Die 3er Combo um Can, Louis und Merlin haben wieder groß aufgespielt (unter anderem mit einem grandiosen Tomoe-nage-Ippon) und die Zuschauer in Atem gehalten. Alle drei Athleten hatten am Schluss drei Kämpfe gewonnen und standen punktgleich an der Spitze. Es war die Unterbewertung, die über den 1., den 2. und den 3. Platz entscheiden musste. Verdient hattet Ihr alle drei einen Pokal!

Mit viel Wucht und Finesse ging es in der höheren Gewichtsklasse um Friedemann, Maks und Oscar zu. In dieser Gruppe setzte sich Maks durch, der mit einem Ashi-uchi-mata (Innenschenkelwurf) auch einen sehenswerten Ippon schaffte.

In den leichteren Gewichtsklassen schaffte es besonders Enno Pieper sich in Szene zu setzen. Mit vier Standippons gewann er seine Gewichtsklasse, wurde somit Vereinsmeister und sahnte dann auch den heiß begehrten Wanderpokal ab. Das war verdient! Klar zu erkennen war, dass Enno sich in dem System „Gewichtsklassen“ besser aufgehoben fühlt, als beim Ranglistenturnier, bei dem die Sportler nach der Körpergröße eingeteilt werden.

Aber auch alle anderen waren einfach gut. Es macht Spaß Euch beim Kämpfen zu beobachten. Ich muss zugeben, dass ich auf meinem Stuhl oftmals mit Euch mitgekämpft habe und von Georgi und Svenja irritierende Blicke dafür erhalten habe.

Herzlichen Glückwunsch für Eure tolle Leistung! Und Arijan: Dir gute Besserung. Wir hoffen alle, dass Deine Verletzung nicht so schlimm ist und dass Du bald wieder bei uns bist!

Hier nun die Ergebnisse:

GK bis 26 kg:

Vereinsmeister: Enno Pieper 2. Platz: David Kukat 3. Platz: Steven Leuteritz

GK bis 30 kg:

Vereinsmeister: Emilian Kukat 2. Platz: Maxi Dobrick 3. Platz: Bendix Zauske 4. Platz: Linus Dietze 5. Platz: Fallou Thiaw

GK bis 35 kg:

Vereinsmeister: Mika Sievert 2. Platz: Lennert Helmer 3. Platz : Jamiro Zauske 4. Platz: Fynn Luca Wagner

GK bis 40 kg:

Vereinsmeister: Jannik Datz 2. Platz: Mitja Klußmann 3. Platz: Lovis Grotelüschen 4. Platz: Konstantin Leise 4. Platz: Sabina Peters

GK bis 45 kg:

Vereinsmeister: Maxim Paul 2. Platz: Anton Simic 3. Platz: Divino Barros Franc. 4. Platz: Arijan Simic (verletzt) 5. Platz: Oleg Wolf

GK bis 55 kg

Vereinsmeister: Can Zehrt 2. Platz: Louis Gehrke 3. Platz: Merlin Baudewig 4. Platz: Jonas Geißler 5. Platz: Senne Vandebroek

GK bis 75 kg

Vereinsmeister: Maks Jasion 2. Platz: Oscar Spengler 3. Platz: Friedemann Köppen

« 1 von 2 »

JCL richtet Meisterschaften aus

Am 02. und 03. März 2019 richtet der Judo-Club Linden die Regionseinzelmeisterschaften der U10 und die Regionsmannschaftsmeisterschaften der U12 aus! Das riecht nach einem wunderschönen JCL Wochenende mit viel Spaß und Gemeinsamkeit! Der Aufbau beginnt bereits am Freitag, d. 01. März gegen 20 Uhr. Es wäre klasse, wenn sich hieran viele beteiligen, dann ist das Ruckzuck erledigt. Auch für Samstag und Sonntag benötigen wir Helfer: die älteren Judoka würden wir gerne für die Zeitnehmertische einteilen, weiterhin brauchen jemanden, der die Urkunden schreibt und der Festausschuss unter dem Kommando von Rico Geißler benötigt Helfer beim Auf- und Abbau sowie beim Brötchenschmieren und dem Verkauf! Auch Kuchenspenden werden gerne entgegen genommen. Um besser planen zu können, wäre es gut, wenn Ihr Euch beim Training in die Listen eintragen könntet.

Für unsere U10 und U12 ist das Kämpfen vor heimischer Kulisse sicherlich ein tolles Ereignis! Also meldet Euch zu diesen Meisterschaften an: es ist bestimmt eindrucksvoll, wenn wir mit einer großen Anzahl von Kämpfern antreten könnten!

Vereinsmeisterschaften 2018

Am Samstag, d. 19. Januar finden die Vereinsmeisterschaften für das Jahr 2018 statt. Alle, die sich angemeldet haben, sollten gegen 12:15 Uhr in der Halle sein, damit wir gegen 12:30 Uhr mit dem Wiegen beginnen können. Ihr könnt Euch auf eine tolle Atmosphäre, Pokale, Medaillen, einen Technikerpokal und Urkunden freuen, wir freuen uns auf tolle und interessante Kämpfe! Damit die Halle lauschig-voll wird, bringt doch einfach Eure Verwandten und Freunde mit! Und vielleicht kann der Eine oder Andere auch einen Kuchen backen?